Rufen Sie uns an: 06181 491314 - 0162 7681021

Trauerfall

Gerne möchten wir Ihnen mit Informationen helfen, was bei einem Sterbefall zu tun ist und welche Papiere für den späteren Ablauf benötigt werden. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sterbefall in der Wohnung

Bei einem Sterbefall in der Wohnung muss zuerst ein Arzt benachrichtigt werden. Sollte der Arzt nicht verfügbar sein, konsultieren Sie seinen Stellvertreter oder den zuständigen Notarzt. Welcher hier zuständig ist, erfahren Sie von der Rettungsleitstelle. Der Arzt stellt eine Todesbescheinigung aus und händigt diese den nächsten Angehörigen aus.

Freitod oder Unfall

Bei Fällen wie Freitod, Unfällen oder ungeklärten Todesursachen muss der Arzt immer die Kriminalpolizei einschalten. Die genaue Todesursache muss erst untersucht werden. Die bzw. der Verstorbene wird von der Staatsanwaltschaft erst nach einem Polizeibericht oder einer Obduktion in der Gerichtsmedizin freigegeben.

Sterbefall im Krankenhaus oder Seniorenheim

Die Verwaltung der jeweiligen Einrichtung sorgt für die Ausstellung der Todesbescheinigung. Gleiches gilt auch für ein Pflegeheim.

Die folgenden Unterlagen werden benötigt:

  • Todesbescheinigung, die der Arzt ausgestellt hat

  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)

  • Heiratsurkunde oder Familienstammbuch

  • Sterbeurkunde des Ehegatten (bei verwitweten Verstorbenen)

  • Scheidungsurteil mit Rechtskraft

  • Krankenversicherungskarte

  • pro Rente oder Versorgungsbezug den letzten Änderungsbescheid

  • Versicherungsverträge (Sterbegeld, Lebensversicherung usw.)

  • Grabbuch sofern schon ein Grab vorhanden ist

  • eine letztwillige Verfügung des Verstorbenen für evtl. eine Feuer- oder Seebestattung